Pannenhilfe

Die Top 10 Autopannen: Von der Lichtmaschine bis zum Reifen

CB
Verfasst von Firmenweb Contentbase
Lesedauer: 6 Minuten
Mann hat eine Autopanne und kontaktiert Pannenservice
© Jose Luis Montoya Retamosa / istockphoto.com
Inhaltsverzeichnis
Wusstest du, dass pro Jahr mehr 3,5 Millionen Einsätze deutschlandweit durch den Pannendienst notwendig sind, weil Autos nicht mehr funktionieren? Spannend zu wissen ist, welche Auslöser für Autopannen eigentlich besonders häufig auftreten und ob es bei einer so hohen Zahl an Autopannen vielleicht sogar lohnend ist, selbst einen Abschleppdienst zu eröffnen.
Disclaimer: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du einen davon anklickst, erhalten wir eine kleine Provision, dich kostet es nichts. Danke.

Das sind die 10 häufigsten Gründe für eine Autopanne

Aufschluss darüber, welche Gründe für Autopannen besonders häufig sind, gibt jedes Jahr die Pannenstatistik des ADAC.

1. Die Startbatterie

Ein Blick in die Pannenstatistik zeigt, dass die Starterbatterie das häufigste Problem ist, wenn das Auto nicht startet. Das ist nicht überraschend, denn tatsächlich führt die Batterie die Statistik bereits seit mehr als 50 Jahren an. Ein Austausch der Batterie in Abständen von fünf Jahren beugt einer Panne vor.

2. Motorschaden

Für einen Autofahrer stellt der Motorschaden den schlimmsten Fall der Autopannen dar. Hier kann der Abschleppdienst das Auto eigentlich nur noch mitnehmen. Vorbeugend hilft eine regelmäßige Kontrolle deines Autos in der Werkstatt.

Aufschluss darüber, welche Gründe für Autopannen besonders häufig sind, gibt jedes Jahr die Pannenstatistik des ADAC. 

3. Anlasser

Ist der Anlasser defekt, startet das Auto erst gar nicht. Du merkst, dass hier etwas nicht stimmt, wenn der Anlasser ein klackendes Geräusch von sich gibt oder einfach gar nichts passiert, wenn der Schlüssel gedreht wird. Grund für einen defekten Anlasser sind die Hauptkontakte, der integrierte Magnetschalter oder der Freilauf.

4. Probleme mit dem Reifen

Der Platten oder andere Probleme mit dem Reifen sind auf Platz vier der Statistik. Eine starke Abnutzung der Reifen oder auch eine Einwirkung von außen, wie ein Nagel, können einen Platten hervorrufen. Eine regelmäßige Kontrolle der Profiltiefe ist eine wichtige Grundlage, um Schäden am Reifen zu verhindern oder rechtzeitig zu entdecken.

5. Die Lichtmaschine

Die Lichtmaschine versorgt den Motor im Fahrzeug mit Energie und ist relevant, damit sich die Batterie aufladen kann. Wenn die Lichtmaschine nicht richtig funktioniert, kann dies für eine leere Batterie und Problemen mit dem Motor sorgen. Bei einem offensichtlichen Batterie-Problem solltest du auch einen Blick auf die Lichtmaschine werden.

6. Zündanlage

Eine defekte Zündanlage zeigt sich meist durch Veränderungen bei den Autogeräuschen. Der Motor beginnt zu stottern und zu keuchen. Auslöser sind Probleme mit den Zündkerzen. Diese sollten daher regelmäßig gewechselt werden.

7. Probleme mit der Technik

Moderne Autos sind umfassend mit technischen Helfern ausgestattet. Diese erleichtern das Fahren, sie sind aber auch Fehlerquellen. Wo genau der Fehler dann liegt, ist auf den ersten Blick oft nicht zu erkennen. Meist ist es nötig, das Fahrzeug abzuschleppen und elektronisch auszulesen, welcher Teil der Technik streikt.

8. Überhitzung des Motors

Du bist gerade auf der Autobahn unterwegs, hast eine gute Geschwindigkeit und einen optimalen Flow und plötzlich steigt die Temperaturanzeige immer höher. Hinter dir gibt jemand Lichthupe. Im Spiegel ist zu sehen, dass dein Auspuff stark qualmt. Der Motor überhitzt. Jetzt heißt es, schnell an den Rand fahren. Der Pannendienst wird schnell feststellen, dass das Kühlwasser leer ist. Im schlimmsten Fall führt dies zu einem totalen Motorschaden. Vermeiden lässt sich diese Panne nur, wenn du regelmäßig das Kühlwasser prüfst.

9. Leerer Tank

Man möchte meinen, dass diese Panne nur selten passiert, doch tatsächlich sorgt sie in Deutschland täglich für einen Notruf beim Pannendienst: der leere Tank.

Gut zu wissen: Hast du eine Panne, weil du nicht rechtzeitig den Tank aufgefüllt hast, kann dies sogar zu einem Bußgeld und einem Punkt im Fahreignungsregister führen.

10. Keilriemen

Schließlich gibt es auch noch den Keilriemen, der eine der häufigsten Ursachen für eine Autopanne darstellt. Reißt dieser, funktioniert die Servolenkung nicht mehr. Du kannst zwar noch weiterfahren, das Auto ist aber sehr schwerfällig und es kann zu einem Temperaturanstieg kommen. Der Weg sollte also direkt in die Werkstatt führen. Durch regelmäßige Kontrollen erkennst du einen porösen Keilriemen schnell und kannst ihn wechseln lassen.

Das macht der Pannenservice

Es ist passiert, das Auto startet nicht oder unterwegs kommt es zu einer Panne. Jetzt kommt der Pannenservice zum Einsatz. Während in kaputter Reifen vor Ort gewechselt werden kann, sind eine defekte Lichtmaschine oder ein Motorschaden Grund zum Abschleppen.

Der Pannenservice wird erst einmal auf Ursachenforschung gehen und dann entscheiden, ob eine Reparatur vor Ort durchgeführt werden kann. Ist das der Fall, sollte der direkte Weg anschließend in die nächste Werkstatt führen.

Pannenservice gründen – das ist wichtig zu wissen

Der Abschleppdienst ist eine der ersten Anlaufstellen für Menschen, die mit ihrem Auto eine Panne haben. Möchtest du selbst einen Pannenservice oder einen Abschleppdienst gründen, ist zuerst eine Gewerbeanmeldung notwendig. Eine wichtige Grundlage für ein solches Unternehmen ist der § 38 aus der Gewerbeordnung. Hier ist festgehalten, dass der Pannenservice zu den Unternehmen gehört, die überwachungsbedürftig sind.

In den einzelnen Bundesländern gelten unterschiedliche Anforderungen an Gründer eines Abschleppdienstes. Relativ einheitlich sind Vorgaben zu den notwendigen Versicherungen:

  • Hakenlastversicherung
  • Betriebshaftpflichtversicherung
  • Umweltschadenversicherung

Eine abgeschlossene Ausbildung als Kfz-Mechaniker ist zwar keine Grundvoraussetzung. Normalerweise wird jedoch ein Nachweis darüber gefordert, dass umfassende Kenntnisse rund um Fahrzeuge vorliegen. Zudem sind die folgenden Punkte sicherzustellen: 

  1. 24-Stunden-Einsatzbereitschaft
  2. Abwicklung von Anfragen
  3. Anforderung von Gutachten

Interessant: Allein im Jahr 2023 wurde Unterstützung bei 3,53 Millionen Autopannen benötigt, wie die Statistik zeigt. Ein gut geführter Pannenservice kann daher zu einem lukrativen Geschäft werden. 

Fazit – von leerem Tank bis Keilriemen ist alles möglich

Eine Übersicht über die zehn häufigsten Gründe für Autopannen zeigt, dass selbst bei den modernsten Autos verschiedene Ursachen für eine Panne sorgen können. Eine regelmäßige Kontrolle von Motor, Elektronik und Verschleißteilen reduziert das Risiko jedoch deutlich. 

FAQ – Die häufigsten Fragen und Antworten zu Autopannen und Abschleppdienst

Was macht der Abschleppdienst?

Der Abschleppdienst oder Pannendienst prüft vor Ort, ob eine direkte Reparatur möglich ist. Sollte das nicht der Fall sein, bringt er das Fahrzeug zur nächsten Werkstatt.

Was ist die häufigste Ursache für Autopannen?

Schon seit Jahren führt die Autobatterie die Liste der Gründe für Autopannen an.

Wie kann ich Autopannen vermeiden?

Viele Pannen lassen sich vermeiden, indem du regelmäßig die Autobatterie, die Zündkerzen wechselst und das Kühlwasser kontrollierst. Auch die Werkstattkontrollen sollten nicht immer in die Zukunft verschoben werden.

Muss ich den Pannendienst selbst bezahlen?

Ja, bleibst du mit dem Auto liegen und brauchst Hilfe, zahlst du den Pannendienst selbst.


Jetzt Sponsored Post buchen!

Erreiche deine Zielgruppe und präsentiere deine Projekte, Produkte oder deine ganze Firma in einem Artikel.